Methoden

Im Bereich der Arbeitsmarkt- und Bildungsforschung bieten wir unsere Hilfestellung in empirischen Analysen und evidenzbasierten Empfehlungen. Hierzu verwenden wir vor allem Datenerhebungen, insbesondere Befragungen, Arbeitsmarktprognosen sowie emprischen Analysen.

Umfragen

Economics & Data verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Entwicklung und Durchführung von Befragungen. Wir sind seit vielen Jahren für die Durchführung der IAB Stellenerhebung verantwortlich. Darüber hinaus haben wir erfolgreich an der Implementierung eines mehrsprachigen Umfrageprojekts mitgearbeitet, das im Rahmen der statistischen Unterstützung des ETF durchgeführt wurde. Unsere Tätigkeiten umfassten die Erstellung der Onlinebefragung, die Datenbereinigung, sowie die Gewichtung.

Mit unserer langjährigen Erfahrung im Bereich Bevölkerungs- und Unternehmensbefragungen bieten wir eine Vielzahl von Dienstleistungen an. Wir helfen bei der Entwicklung und Durchführung von Befragungen. Wir helfen beim richtigen Fragebogendesign, bei der Formulierung der Fragen, der Programmierung von Onlinebefragungen und der Bestimmung der Stichprobenauswahl, um repräsentative Ergebnisse zu gewährleisten.

Die professionelle Feldarbeit ist ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit. Wir stellen sicher, dass die Befragungen ordnungsgemäß durchgeführt werden und die Daten von hoher Qualität sind. Darüber hinaus bieten wir umfangreiche Dienstleistungen in der Bereinigung, Datenauswertung, Gewichtung und Hochrechnung an. Unsere Experten verfügen über fundierte Kenntnisse in der statistischen Datenanalyse und sind in der Lage, aussagekräftige Ergebnisse zu liefern.

Ein weiterer wichtiger Aspekt unserer Dienstleistungen ist die strukturierte Berichterstattung und die Ableitung von Schlussfolgerungen. Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Kunden die Ergebnisse in einer klaren und verständlichen Form erhalten. Unsere Berichte enthalten detaillierte Analysen und werden mit aussagekräftigen Grafiken und Tabellen präsentiert.

Insgesamt bietet Economics & Data eine umfassende Unterstützung bei der Entwicklung und Durchführung von Befragungen. Unser erfahrenes Team steht Ihnen zur Verfügung, um Ihre spezifischen Anforderungen zu erfüllen und Ihnen aussagekräftige Ergebnisse zu liefern.

Prognosen

Economics & Data verfügt über eine umfassende Expertise in der Entwicklung von Arbeitsmarktprognosen, die auf mehr als 20 Jahre Erfahrung basiert. Im Rahmen verschiedener Projekte wurden nationale und regionale Instrumente, sowie Projekte des Arbeitsmarktmonitorings entwickelt. Zudem waren wir Teil des Konsortiums bei der Entwicklung des Prognosemodells für Cedefop und des BMAS Prognosemodells.

Ein Beispiel für unsere Arbeit ist die Entwicklung eines Prognosemodells für den Arbeitsmarkt im Bereich frühkindliche Bildung im Auftrag der Bertelsmann Stiftung.

Des Weiteren haben wir das Arbeitsmarktprognosemodell für die Republik Moldawien evaluiert und bei der Entwicklung eines quantitativen Berufs- und Qualifikationsmodells sowohl für die Ukraine, als auch für Slowenien unterstützt.

Dr. Ben Kriechel und Prof. Rob Wilson waren verantwortlich für die Entwicklung des zweiten Teils des “Guides on Skills Forecasting” für Cedefop, ETF und ILO. In diesem Teil wird die Entwicklung und Durchführung von quantitativen Arbeitsmarktprognosemodellen dargestellt. In all diesen Projekten haben wir unsere umfangreiche Expertise und unser Fachwissen eingebracht, um genaue und zuverlässige Arbeitsmarktprognosen zu erstellen.

Unser Ziel ist es, unseren Kunden fundierte und präzise Informationen über den Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stellen, um ihnen bei strategischen Entscheidungen und Planungen zu helfen. Mit unserer langjährigen Erfahrung und unserem professionellen Ansatz sind wir in der Lage, maßgeschneiderte Lösungen anzubieten, die den individuellen Anforderungen unserer Kunden gerecht werden.

Links:

Analysen der Arbeitsmärkte

Wir haben extensive Erfahrung in der Analyse von Arbeitsmärkten. Hierbei nutzen wir das gesamte Instrumentarium der empirischen Arbeitsmarktforschung: von der eigenen Datenerhebung, über die Bereinigung, der statistischen Analyse bis zur Beschreibung und komparativen Auswertung der Analysen.

Skill Mismatch

Das ETF Projekt Skill Mismatch Measurement in ETF-Partnerländern entwickelte verschiedene Indikatoren zum Skill Mismatch. Eine Beschränkung in diesem Projekt war, dass bereits vorliegende Mikrodaten zum Teil vor Ort analysiert werden sollten. Die entwickelten Indikatoren und Methoden der Pilotstudie wurden in einem Folgeprojekt erweitert und aktualisiert, so dass die Ergebnisse 15 Länder umfassen. Sie erlauben neben der Analyse anderer Arbeitsmarktidentikatoren, die Identifizierung von horizontalen und vertikalen Mismatches anhand nationaler Mikrodaten. Basierend auf dieser Arbeit haben wir für die UNESCO-IIEP ein weiteres Projekt entwickelt, welches einen Toolkit zur Analyse von Skills Mismatch in afrikanischen Ländern ermöglicht.

Torino Process

Die regelmässig aktualisierten Daten zum Torino Process werden von uns aus verschiedenen internationalen Quellen zusammengestellt. Hierbei kombininieren wir publizierte und aggregierte Daten mit eigenständigen Analysen von Mikrodaten. Weiterführende Analysen, sowie Länderberichte werden zusammen mit den Spezialisten des ETF erstellt.

Arbeitsmarktinformationen

In einem Projekt der ILO Skill needs anticipation: Systems and approaches - Analysis of stakeholder survey on skill needs assessment and anticipation haben wir Stakeholder-Umfragen von OECD / ILO / ETF / Cedefop analysiert. Die Umfrage richtete sich an Arbeits- und Bildungsministerien, sowie Gewerkschaften und Arbeitgeberorganisationen in 61 Ländern zu Systemen, Ansätzen und institutionellen Rahmenbedingungen für die Bewertung und Vorhersage des Arbeitskräfte- und Qualifikationsbedarfs.

In einem Projekt zum Skill Governance für Cedefop haben wir - zusammen mit einem Konsortium unter der Leitung von FGB - Themen zur Skill Anticipation und Governance in vier Ländern der EU analysiert: Bulgarien, Estland, Griechenland und der Slowakei. Neben länderspezifischen Berichten und Trainings wurden auch allgemeine Guides zur Nutzung von Arbeitsmarktinformationen und -instrumenten erstellt.

Evaluation

Für die ILO haben wir ein Projekt zu Auswirkungen des technologischen Wandels und dem zukünftigen Qualifikationsbedarf entwickelt und koordiniert. Basierend auf 12 Sektorstudien aus verschiedenen Ländern in Asien, Afrika, Europa und Lateinamerika, wurde eine komparative Analyse der Auswirkungen der Digitalisierung auf den Bedarf an Fähigkeiten entwickelt. Die Analyse umfasst verschiedene Aspekte, darunter die Veränderungen in den Arbeitsprozessen, die Einführung neuer Technologien und die Anpassung der Arbeitskräfte an diese Veränderungen. Es werden auch die Auswirkungen auf die Beschäftigungssituation, die Qualifikationsanforderungen und die Einkommensverteilung untersucht.

Eine direkte Evaluationsstudie war die Evaluation des Alphabetisierungsprogramms für weibliche Flüchtlinge in Afghanistan. Das Projekt, durchgeführt vom DVV im Auftrag der GiZ, sollte die Bildungschancen für benachteiligte Frauen in diesem Land verbessern. Das Programm wurde entwickelt, um Frauen, die aufgrund von Konflikten ihre Heimatorte verlassen mussten, dabei zu unterstützen, grundlegende Lese- und Schreibfähigkeiten zu erlernen. Um die Wirksamkeit dieses Programms zu bewerten, wurde eine umfassende Evaluation durchgeführt. Diese Evaluation zielte darauf ab, nicht nur die Auswirkungen des Programms auf die Frauen selbst zu untersuchen, sondern auch die Auswirkungen auf ihre Kinder zu erfassen.